HERMANN MAHL - Pionier der Farbfotografie im Pustertal

16.12.2017 - 28.01.2018

Frauen im Garten

Eröffnung der Ausstellung: 15.12.2017 um 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 16.12.2017 – 28.01.2018

Öffnungszeiten: Di – Fr 15:00 – 18:00 Uhr & Sa – So, Feiertage 10:00 – 12:00 Uhr

Geschlossen: 24.12. – 25.12.2017 & 01.01.2018

Tauchen Sie ein in die Vergangenheit, schlüpfen Sie in die Rolle des aufmerksamen Beobachters, Besitzer der Mahl’schen Buchdruckerei, Herausgeber des Pusterthaler Boten und Ausschussmitglied des 1912 gegründeten Museumsvereins und sehen Sie Bruneck und Umgebung mit den Augen des weltoffenen und kunstinteressierten Brunecker Hobbyfotografen Hermann Mahl.

Die ersten Farbfotografien nach dem Autochrome Verfahren, wurden am 10. Juni 1907 von den Erfindern, den Brüdern Lumière aus Lyon vor einer begeisterten Menge von Journalisten und Fotografen in Paris der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Knapp vier Monate später fand bereits die erste Ausstellung von Farbfotografien des Hobbyfotografen Hermann Mahl in seiner Buchhandlung in der Brunecker Stadtgasse statt. Wie Mahl innerhalb so kurzer Zeit an diese „revolutionären“ Autochrome gekommen ist, kann nicht mehr eruiert werden. Fest steht aber, dass er als Vertreter des Bildungsbürgertums sehr weltoffen, kunstinteressiert und viel gereist war und offensichtlich gute Kontakte zur europäischen Kunst- und Fotografie-Szene pflegte.

In Zusammenarbeit mit dem Verein für Kultur und Heimatpflege Bruneck, dem Archiv Mahl – dipdruck und dem Stadtarchiv Bruneck, präsentiert der Museumsverein Bruneck im Stadtmuseum eine Auswahl dieser wertvollen Farbfotografien von Bruneck und Umgebung und zeigt stimmungsvolle Naturimpressionen, Stadtansichten und gesellschaftliche Ereignisse des ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhunderts.